Schallschutzfenster

Wohnkomfort durch Schallschutzverglasung

Störende Außengeräusche treten hauptsächlich durch die Fenster in eine Wohnung ein. Gerade wer in der Nähe einer stark befahrenen Straße, eines Flughafens oder Bahngleisen wohnt, hat mit einer lauten Geräuschkulisse zu kämpfen. Diese stört nicht nur die Konzentration, sondern kann auf Dauer auch zu Schlafstörungen und gesundheitlichen Problemen führen.

Wenn Sie sich in den letzten 20 Jahren nicht für einen Fensterwechsel entschieden haben, besitzen sie wahrscheinlich noch Fenster mit einer Einfach-Verglasung. Durch diese kann der Lärm von Außen ungehindert eindringen.  Ohne zusätzliche Kosten für ein Schallschutzglas, erreichen Sie bei neuen Fenstern schon mit einer 2-fach oder 3-fach-Verglasung einen besseren Schallschutzwert.

In der Nähe eines Flughafens oder einer stark befahrenen Straße reicht eine Mehrfachverglasung aber häufig nicht aus. Um den Wohnkomfort in der eigenen Wohnung also wiederherzustellen, können Sie mit Schallschutzfenstern, Schallschutzglas sowie schalldämmenden Rahmen und einer höheren Scheibenstärke den Geräuschpegel enorm reduzieren. Schalldämmende Rollläden helfen ebenfalls dabei, den Geräuschpegel zu senken. Dabei sollten Sie auf die fachgerechte Montage achten, sodass nach dem Einbau auch durch den Rollladenkasten kein störender Lärm mehr eindringen kann.

So sorgen Sie für eine gemütliche Atmosphäre bei Ihnen Zuhause und fördern Ihr gesundheitliches Wohlbefinden.