Richtig Lüften

sorgen Sie für ein optimales Raumklima

Richtiges und regelmäßiges Lüften lässt feuchte Luft aus dem Raum entweichen und trockene Luft strömt herein. So sorgen Sie für ein angenehmeres Raumklima, denn Sauerstoff regt Ihren Kreislauf an und lässt Sie Müdigkeit abschütteln. Dabei entsteht feuchte Luft nicht nur beim Kochen, Duschen oder Trocknen der Wäsche. In einem 4-Personen-Haushalt entstehen jeden Tag etwa 12 Liter Feuchtigkeit, die bei ausbleibendem Lüften zu Ablagerung an Wänden und Schimmelbildung führen können.

Richtiges Lüften ist deshalb genauso wichtig wie richtiges Heizen. Kurzes Stoßlüften ist dabei effektiver als eine dauerhafte Kippstellung des Fensters. Denn stehen die Fenster allein auf Kipp, kann die Luftfeuchtigkeit in Räumen nur langsam entweichen und es findet kein ausreichender Luftaustausch statt. So sammelt sich die Feuchtigkeit am Sturz über dem Fenster.

Richtiges Lüften durch Stoßlüften | Fotolia Vitaliy Hrabar

optimale Luftfeuchtigkeit durch richtiges lüften

Luftfeuchtigkeit

Als Luftfeuchtigkeit wird der Anteil des Wasserdampfs in der Luft innerhalb, oder außerhalb eines Raumes bezeichnet. Die relative Luftfeuchtigkeit, angegeben in Prozent, gibt Auskunft darüber wie hoch das Verhältnis des momentanen Wasserdampfgehalts im Vergleich zum maximalen Wasserdampfgehalts in der Luft ist. Da der maximale Gehalt an Wasserdampf von der Temperatur und des Luftdrucks abhängig ist, schwangt das Niveau. Liegt die Luftfeuchtigkeit zum Beispiel bei 50%, so ist die Hälfte des maximalen Wasserdampfgehalts in der Luft erreicht.